Dienstag, 18. September 2018

Niederlande: Hälfte der Bischöfe wusste von Missbrauch - religion.ORF.at

Niederlande: Hälfte der Bischöfe wusste von Missbrauch - religion.ORF.at



Die
Spitze der römisch-katholischen Kirche der Niederlande hat einem
Zeitungsbericht zufolge jahrzehntelang den sexuellen Missbrauch von
Hunderten Kindern durch Priester vertuscht. Mehr als die Hälfte der
Bischöfe und Kardinäle soll vom Missbrauch gewusst haben.
weiterlesen:

Niederlande: Hälfte der Bischöfe wusste von Missbrauch

von Charlie

Donnerstag, 13. September 2018

Katholische Kirche: Studie legt 3677 Missbrauchsfälle in Deutschland offen | nrz.de | Panorama

Katholische Kirche: Studie legt 3677 Missbrauchsfälle in Deutschland offen | nrz.de | Panorama





Leserkommentare (7)
Kommentar schreiben

  • halbeWahrheitSstiefelvor 19 Stunden

    Zölibat als "möglicher Risikofaktor"


    Der Pflichtzölibät für Priester sollte abgeschafft werden und der
    Umgang von Kirchenverantwortlichen mit dem Thema Missbrauch wird zu
    Recht heftig kritisiert. Er ist allerdings nur typisch für den Umgang
    mit diesem Thema...
    Mehr anzeigen



  • ernuwiedervor 20 Stunden

    Pfui Deibel...


    Ist das nicht diese Institution, die Moral,Anstand und Sitte ganz
    groß auf ihre Fahnen geschrieben hat? Denen man Kinder anvertraut, um
    sie die Grundsätze des christlichen Lebens zu lernen, eben Respekt,
    Nächstenliebe un...
    Mehr anzeigen



  • Ogunvor 22 Stunden

    3677 sexuelle Übergriffe

    Das dürfte nur die Spitze des Eisberges sein.


    4 Antworten


    Antworten
    Melden

Mittwoch, 7. Februar 2018

Missbrauch: Papst soll von Vertuschung gewusst haben - religion.ORF.at

Missbrauch: Papst soll von Vertuschung gewusst haben - religion.ORF.at



Papst Franziskus soll seit spätestens 2015 von
der Vertuschung von Missbrauchsfällen in Chile durch Bischof Juan
Barros gewusst haben. Das wirft ihm ein Missbrauchsopfer vor.
Der Brief eines chilenischen Missbrauchsopfers an Papst
Franziskus hat den Vatikan in Erklärungsnot gebracht. In dem am Montag
bekannt gewordenen, 2015 verfassten Schreiben belastet der Chilene Juan
Carlos Cruz den heutigen Bischof Juan Barros schwer. „Der Papst kennt
den Fall von Barros schon seit langem. Ich habe ihm einen sehr
detaillierten Brief geschrieben, der ihm von Kardinal Sean O’Malley
übergeben wurde“, sagte das Missbrauchsopfer Juan Carlos Cruz am Montag
dem chilenischen Radiosender Cooperativa.......................

Samstag, 16. Dezember 2017

Missbrauchsbericht: Australiens Kirche entschuldigt sich - religion.ORF.at

Missbrauchsbericht: Australiens Kirche entschuldigt sich - religion.ORF.at: Australiens katholische Kirche hat sich bei den Opfern sexuellen Missbrauchs durch Geistliche entschuldigt. In Australien wurden über Jahrzehnte hinweg mehrere zehntausend Kinder in kirchlichen und staatlichen Einrichtungen sexuell missbraucht.